Drucken

Wenn Theaterfreunde auf Reisen gehen

Ein Präsent an den Vetreter des Bautzner TheatervereinsAnfang Juli hatte der Verein „Freunde des Zittauer Theaters e.V.“ zu einer Fahrt auf die Ortenburg nach Bautzen eingeladen. Die Bautzener Theatermacher spielten dort unter freiem Himmel „Die Olsenbande wandert aus“. 42 Vereinsmitglieder und Freunde des Theaters wollten miterleben, welchen Coup Egon, Benny und Kjeld diesmal austüfteln. Im mittleren Block der gut 1200 Sitze umfassenden Tribüne hatte der Verein Karten gesichert. Von hier aus war die Sicht auf die Bühne bestens. Doch bevor die Theaterfreunde ihre Plätze einnahmen, wurde die Gruppe erst einmal im Saal des Burgtheaters von Falk Winzer, dem Vorsitzenden des Bautzener Theatervereins, begrüßt. Schließlich gibt es so ein Zusammentreffen von Theaterfreunden aus Zittau und Bautzen nicht so oft. Falk Winzer berichtete von den Projekten seines Vereins, Prof. Bärbel Fliegel und Armin Pietsch stellten als Vertreter des Zittauer Vereinsvorstandes dessen Vorhaben kurz vor. Falk Winzer überreichte des Gästen aus Zittau anschließend einen dicken Wälzer über die Bautzener Theatergeschichte, die von einem dortigen Schauspieler in jahrelanger Arbeit erstellt wurde. Natürlich hatten auch die Zittauer ein kleines Geschenk dabei – wenn auch bei weitem nicht so gewichtig. Sie schenkten dem Bautzener Vereinschef eine Broschüre „Sprung-Bühne Zittau“, die 2015 anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Theatervereins erarbeitet wurde.

Schon kurze Zeit später erklang der Gong und die drei Haupthelden des Stücks betraten die Bühne. Es war eine überaus humorvolle Inszenierung. Olsenbanden-Fans erinnerten sich natürlich in vielen Szenen an die Filme aus den 70er Jahren. Leider hatte es das Wetter mit den Theaterfreunden nicht so gut gemeint. Kurz nach halb sechs – das Stück lief zu diesem Zeitpunkt bereits zweieinhalb Stunden – begann es stark zu regnen. Die Bautzener Theatermacher unterbrachen zuerst das Stück, da die Kostüme für die Abendvorstellung nicht allzu naß werden sollten. Letztlich wurde die Vorstellung ganz abgebrochen, da der Regen nicht nachließ. Schon während die Vorstellung noch lief, pfiff der Wind über die Bühne und riss eine Bühnendekoration herunter. Die Schauspieler reagierten darauf mit Humor. Als die Zuschauer mit Einsetzen des Regens alle ihre Schirme aufspannten und Regencapes überzogen, witzelte Olaf Hais (Egon Olsen), dass Bautzen doch bunt sei.

So konnte die Zittauer Theaterfreunde das Ende des Stücks nicht mehr miterleben. Da aber der Großteils des Stücks bereits abgespielt und es nur noch wenige Minuten bis zum Finale waren, wurde der Abbruch nicht so schwer genommen. Die Reaktionen der Theaterfreunde waren fast durchweg positiv. Und so versprachen die Zittauer Theaterfreunde, künftig regelmäßig andere Theater zu besuchen. Die letzte Theaterausfahrt fand 2014 nach Chemnitz statt. Für den nächsten Ausflug haben sie auch schon ein Ziel im Auge: das Tom-Pauls-Theater in Pirna. Im Frühjahr 2018 soll dort eine Wochenendvorstellung mit Tom Pauls besucht werden. Ein genauer Termin kann erst Anfang November bekannt gegeben werden, da erst dann das Programm veröffentlicht wird und der Kartenvorverkauf startet. Wer aber schon jetzt weiß, dass er Tom Pauls unbedingt live in seinem eigenen Theater erleben möchte, kann sich schon jetzt beim Theaterverein ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) für diese Ausfahrt vormerken lassen. Die Karten werden auf jeden Fall schnell vergeben sein – das zeigt der Ansturm bei den vergangenen Vorverkäufen.