Solidarität mit unserem Theater

Liebe Freunde des Zittauer Theaters,

am 27. März war Welttheatertag. Aber das Gerhart Hauptmann-Theater (GHT) hat – wie alle Kulturstätten – wegen der Corona-Pandemie  geschlossen. Wir vermissen es sehr! In dieser unsicheren Zeit hat der Vorstand den Theaterschaffenden gedankt  und natürlich unsere weitere Unterstützung zugesagt.

Auf der Web-Seite des Theaters können Sie sehen, dass vorerst bis zum 31. Mai alle Vorstellungen abgesagt sind. Was danach wird ist noch  ungewiss. Sicher haben Sie alle schon Karten  für diese Zeit erworben, die man gegen Preisrückzahlung zurückgeben kann.  Mitglieder des Vereins haben angeregt –  unabhängig vom rechtlichen Anspruch – auch über einen Verzicht darauf nachzudenken und so unser Theater zu unterstützen. Die Informationen des GHT zur Erstattung des Kartenpreises sind übrigens zwischenzeitlich  geändert worden und sehen neben der Rückerstattung des Preises  die Annahme  von Gutscheinen und auch die Spende des Kartenwertes vor.  Wir möchten Ihnen das zu bedenken geben. Es ist ein, wenn auch zugegebenermaßen nur kleines, Zeichen der Solidarität mit unserem Theater – aber wenn doch einige mitmachen würden, hilft es bestimmt ein bisschen. Und für unsere Theatermacher, die jetzt zu Hause sein müssen, ist es vielleicht auch eine kleine Aufmunterung, dass sie nach Corona von uns wieder gebraucht werden.

Freuen wir uns darauf, dass sich zu gegebener Zeit  die Vorhänge wieder heben und wir schöne Theatererlebnisse haben können.

Bis dahin kommen Sie gut durch die Krise, bleiben Sie gesund und unserem Theater treu!

Prof. Dr. Bärbel Fliegel

Gedanken zum WELTTHEATERTAG am 27. März 2020

Der Welttheatertag, der 27. März, wird immer wieder mit besonderen Aktivitäten gefeiert. International renommierte Theaterleute werden um „Botschaften“ gebeten, in denen sie sich mit Bedeutung und Wirkung der Bühnenkunst im gesellschaftlichen Kontext auseinandersetzen. Diese Texte werden weltweit verbreitet. Viele Theater überraschen ihre Besucher mit besonderen Vorhaben – doch nicht in diesem Jahr.

In diesem Jahr ist nichts wie sonst! Die Theater und Kulturstätten sind geschlossen, das öffentliche Leben steht still bzw. ist aus der Bahn geworfen. Noch stehen wir am Anfang der Corona-Pandemie, niemand weiß, wie lange die Einschränkungen bestehen werden, welche Auswirkungen das Virus auf die Gesundheit des Einzelnen, auf die Wirtschaft, die Kulturlandschaft und das gesellschaftliche Zusammenleben haben wird. Vor ein paar Wochen noch haben wir uns das nicht vorstellen können.

In dieser Situation größter Unsicherheit sprechen die „Freunde des Zittauer Theaters“ aus Anlass des Welttheatertages den Künstlern und Mitarbeitern des Gerhart- Hauptmann-Theaters  – insbesondere am Standort Zittau – den Dank für ihre Arbeit aus! Zugleich wünschen wir allen Zuversicht und Erfolg  mit den Bemühungen um den Fortgang der Arbeit.

Die Gründung des Vereins jährt sich im Herbst zum 30. Mal. Auch wir Theaterfreunde müssen von vielen Plänen zum Jubiläum Abstand nehmen. Damals wie heute aber versichern wir, das Theater nach unseren Kräften zu unterstützen. Hoffen wir alle auf einen guten Ausgang und freuen uns auf geöffnete Vorhänge und schöne Theatererlebnisse – wann immer das sein mag. 

Prof. Dr. Bärbel Fliegel
Im Namen des Vorstands

Zittauer Theaterfreunde bereiten Freude zum Welttheatertag

Anlässlich des Welttheatertages haben die „Freunde des Zittauer Theaters“ allen Mitarbeitenden am Zittauer Standort eine Piccoloflasche Sekt verziert mit einer Osterglocke als Überraschung überbracht. Damit sagen wir ein „Dankeschön“ für die hervorragende Arbeit vor und auch hinter der Theaterbühne. Der Dank der Vereinsmitglieder soll auch motivieren, weiterhin interessante Stücke auf die Bühne zu bringen“, so Jens Hentschel-Thöricht von den Theaterfreunden Zittau.

Gemeinsam mit dem Theater ist es dem Verein ein Anliegen, in der Öffentlichkeit auf die Bedeutung der Bühnenkunst für die gesamte Gesellschaft aufmerksam zu machen.